Essbare Waldgärten planen und gestalten

Gestalte den Wandel mit!

Was dich erwartet

Dieser Kurs vermittelt Theorie und Praxis zur Planung, Anlage und Pflege eines Waldgartensystems. Neben der theoretischen Einführung wirst Du anhand unseres Waldgarten Projekts auch viele praktische Erfahrungen machen.

Waldgärten orientieren sich an natürlichen Waldökosystemen, insbesondere an deren Säumen (Waldrändern), mit ihren vorteilhaften Auswirkungen auf Mikroklima, Wasserhaushalt, Bodenbildung, Tierwelt, Nährstoffkreisläufe etc. Sie sind vielfältige Pflanzungen aus vorwiegend mehrjährigen Nutzpflanzen, Bäumen, Sträuchern, Stauden, Kräutern, Kletterpflanzen und Pilzen.

So sind Waldgärten gartenbaulich/landwirtschaftliche Systeme mit hoher Diversität, Stabilität und Resilienz, die wir von Montag, 4. Juni bis Freitag 8. Juni mit Dir erforschen möchten.

Harald Wedig

Ich bin Harald Wedig, Jahrgang 1955, Ausbilder im Garten- und Landschaftsbau seit 1989, Sozialarbeiter, Permakultur Designer und – Multiplikator seit 1993. Tutor der PK- Akademie. Waldgarten- und Strohballenbaupionier seit zwanzig Jahren. Konzeption und Anlage von Waldgärten in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Rumänien.
Mein eigenes Permakulturprojekt folxgarden ist derzeit im Aufbau: Kern des Designs von folxgarden ist ein solar beheiztes Strohballenhaus (bereits umgesetzt) mit Anlehngewächshaus und intensiver Selbstversorgung incl. eines kleinen Waldgartens auf nur 450 m², als nachahmbares Modell. Standort von folxgarden ist Odernheim am Glan, ein offenes, kooperativ gestimmtes Dorf in der Nordpfalz mit vielen Ansätzen des ökosozialen Wandels, in dem eine Verdichtung interessanter Gruppen, Ideen und Aktivitäten stattfindet. Ich bin Vater von Friederike, 27 und Tarek,9.

 

Einladung ins Zukunftszentrum

Wir laden Dich ein, Deinen alltäglichen Kontext hinter Dir zu lassen und unser Zukunftszentrum zu besuchen. Wir bauen Zukunft ist ein 10 Hektar großer, ehemaliger botanischer Garten und liegt zwischen Berlin und Hamburg. Unsere Projektgemeinschaft umfasst aktuell rund 30 Personen und entwickelt Alternativen in den Bereichen nachhaltig Bauen, Leben und Lernen.

Vor vier Jahren beherbergte das Gelände ein Forschungszentrum und Ausstellungspark für Beziehungen zwischen Mensch, Wissenschaft, Natur und Technik. Aufgrund mangelnder Besucherzahlen musste der Park 2013 schließen. Im Sommer 2016 übernahm eine Gruppe motivierter Menschen den Park und gestalten seitdem einen Experimentierraum für zukunftsgerichtete Projekte.

Dieses Jahr starten wir unser Waldgartenprojekt und wollen Euch im Zuge dessen zu einem Fachkurs der Planung und Gestaltung von essbaren Waldgärten mit Harald Wedig einladen. Für uns ist der Waldgarten ein Lösungsansatz auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft, im Sinne der Raumverteilung für Mensch und Natur, weil wir Ausgleichsfläche schaffen und weil wir an der Bewahrung des globalen Ökosystems arbeiten.

Verpflegung und Unterkunft

Übernachtung

Unsere Übernachtungsmöglichkeiten sind kreative und recht außergewöhnliche Orte, die gemeinschaftlich geteilt sind. So gibt es zwölf von einander abgetrennte Schlafkojen in unserem Wabenhaus, sowie sechs verwunschene Schlafplätze im Rosen-Dufthaus.

Für diejenigen die lieber zurückgezogen schlafen möchten, gibt es die Möglichkeit zu zelten oder in der Nachbarschaft eine Ferienwohnung zu mieten. Gerne können wir gemeinsam herausfinden, welche Übernachtungsmöglichkeit für Dich am besten passt.

Verpflegung

Für uns ist Ernährung ein großes Thema am Platz und so gibt es bei uns ausschließlich Bio-und Vollwertkost, die liebevoll von unseren Köchinnen und Köchen zubereitet wird. Gekocht wird fast immer vegan, teilweise mit vegetarischen Optionen. Wir beziehen unser Gemüse und Obst entweder aus der Region und vom Bio-Großhandel. Für die, die Rohmilch und Käse mögen, beziehen wir diesen bei einem befreundeten Käseerzeuger in der Nähe.

Wann & Wo

Das Seminar findet vom 4. – 8. Juni. 2018 im Zukunftszentrum Nieklitz, Mecklenburg-Vorpommern statt. Anreise ist am 4. Juni bis 13 Uhr. Das Seminar startet um 15 Uhr. Das Programm endet Freitag um 16 Uhr.

Das Zukunftszentrum liegt nahe der A24, Ausfahrt Zarrentin. Aus Richtung Berlin und Hamburg kann man gut mit einer Mitfahrgelegenheit anreisen. Die nächsten Bahnhöfe sind Schwanheide (18km), Boizenburg (23km) und Büchen (29km). Von Boizenburg fahren die Busse 530 und 533 nach Nieklitz.

Kosten

Die Teilnahme am Seminar kostet 370€.

  • zuzüglich Verpflegung & Unterkunft 172€
  • zuzüglich Verpflegung & Unterkunft im selbst mitgebrachten Zelt 152€

Bitte buche über unser Anmeldeformular.

Trägerschaft

Träger der Veranstaltung ist der Linaria e.V.

Wir freuen uns auf Euch! Euer Linaria Team

Bitte beachte unsere Stornierungsbedingungen

Bei einer Stornierung bis 4 Wochen vorher bekommst Du 50€ der Anzahlung zurück. Bei einem späteren Rücktritt behalten wir die Anzahlungsgebühr von 100€ ein. Die Organisation hat das Recht, die Veranstaltung 5 Tage vorher aufgrund von unvorhersehbaren Umständen, wie zu wenig Buchungen, natürlichen Katastrophen, Strukturschäden am Veranstaltungsort oder der Unmöglichkeit einen passenden Lehrerersatz zu finden, abzusagen. In solchen Fällen bekommst Du die Anmeldegebühr minus 10% Verwaltungsgebühr zurückerstattet. 

 

2 Kommentare

  1. Pingback:Essbare Waldgärten planen und gestalten – Wir bauen Zukunft

  2. Pingback:Essbare Waldgärten planen und gestalten - Wir bauen Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.