Anleitung: Austernpilze züchten

Pilzzucht im Glas

(Austernseitlinge-Myzel vermehren)

Pilzzucht – Pilze sind faszinierende Lebewesen und können einen wichtigen Beitrag zur Ernährung leisten. Viele wichtige Mineralien, Proteine und ein hoher Wasseranteil machen die Pilze zu einem hochwertigen Nahrungsmittel. Die Pilzzucht nach Permakultur-Prinzipien ist daher ein nachhaltiger und gesunder Weg sich selbst zu versorgen und dabei natürliche Kreislaufsysteme zu fördern. Der Austernseitling ist aufgrund seiner physischen Kocheigenschaften und seines würzigen Geschmacks für diese Zwecke sehr gut geeignet.

Eine kurze Beschreibung, wie man Pilze (Austernseitlinge) einfach selbst zu Hause vermehren und züchten kann ist im Folgenden beschrieben:

Material:

01 substrat1. Substrat:

 

z.B.: Sägespäne (von weichem Laubholz: Birke, Pappel, Erle, Weide Esche, Buche)

 

 

 

02 Glas

2. Glas:

 

Verschraubbar und Luftdicht (möglist sauber und steril)

 

 

 

3. Pilzbrut:  02 Pilzbrut

Bestehend aus duchwachsenen Getreidekörnern (meist Roggen).
Diese kann man entweder kaufen oder selber herstellen (Anleitung dazu im nächsten Artikel).

 

 

 

Durchführung:

04 befüllen

 

Befülle ein Glas bis zur Hälfte mit dem Substrat (Sägespäne)

 

 

 

 

05 Pilzbrut hinzufügen

07

Füge ein Stück der Pilzbrut hinzu

 

 

 

 

06 auffüllen

 

 

Fülle den Rest mit dem selben Substrat auf

 

 

 

08

 

Fülle ein wenig Wasser ein, so dass das Substrat gut befeuchtet ist.

WICHTIG:  Verwende hierfür Regenwasser, da Leitungswasser Chlor enthalten kann welches dem Pilz schadet

 

 

09

10

 

Schließe das Glas und drehe es um für 5 Minuten.

Achte darauf, dass das Substar durchgehend feucht ist

 

 

Lagere das Glas für 3-4 Wochen an einem dunklen Ort und öffne es alle 3-4 Tage für eine Minute. Achte darauf, dass das Substrat nicht austrocknet.

  • Wahlweise kann man auch kleine Löcher in den Deckel stechen und mit Watte ausstopfen.
  • Wenn das Substrat gänzlich mit dem Pilz-Myzel bewachsen ist:
    1. Wässere das Glas einmal über Nacht mit möglichst kaltem Wasser.
    2. Am nächsten Tag abgießen und das Glas leicht öffen
    3. Stelle das Glas in ein kleines Gewächsshuas / durchsichtige Plastiktüte oder sonstiges und halte die Luftfeuchtigkeit darin hoch indem du mit einer Sprühflache täglich ein bis zwei mal hineinsprühst und gleichzeitig etwas Sauerstoff hineinlässt
  • Der Pilz wächst innerhalb der nächsten Tage heraus

viel Spaß =)

 

Text : Marc-Robin Lückert

Fotos:  Marc-Robin Lückert

Download: Pilzzuchtanleitung-Austernpilze-Linaria 1.0

Ein Kommentar

  1. Hallo Robin,
    danke für diese unkomplizierte Version der Pilzzucht!!!! ich habe mich immer gescheut damit anzufangen, weil ich weder einen Baumstamm noch einen Strohballen hatte.
    Gruß
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.